Immer Barataria

Lesung mit Ewa Maria Slaska

Di., 22.9.20 | 19:00 | RegenbogenKino

Alle paar Monate tritt Ewa Maria Slaska mit ihren Blog-Autor*innen in der Regenbogenfabrik auf.
Sie führt ihren Blog seit schon fast acht Jahren und fast genauso lange veranstaltet sie im Rahmen des Kulturprogramms der Regenbogenfabrik ihre Autor*innen-Treffen. Manchmal mit Kunst, manchmal mit Kulinarischem, manchmal mit Musik. Ganz unterschiedlich.
Manchmal sind diese Treffen sehr gut besucht, manchmal sammeln sich gerade 10 oder 12 Gestalten, die sehen wollen, was man in so einem Blog eigentlich veröffentlicht:
Ewa´s Blog funktioniert aber anders als viele - ach je, Millionen anderer Blogs, die meistens nur einer Person "dienen", dem Autor (oder der Autorin!) selbst. Da jedoch Ewa Maria Slaska seit ihren jungen Jahren eine passionierte Redakteurin ist, die unbedingt mit den Anderen zusammenarbeiten möchte, hatte sie auch bei diesem Blog das Prinzip REDAKTION als GESTALTUNGS-TEAM angewandt.
Das heißt, der Blog besteht aus Texten von ca. 300 Autoren und die neuen Texte erscheinen JEDEN TAG.
Das muss man sich vorstellen:
Jeden Tag oder besser gesagt, jede Nacht! Eine Minute nach Mitternacht erscheint ein neuer Beitrag.

Und seit 20. Dezember 2012 gab es niemals eine Pause oder eine Lücke. Das sind fast drei Tausend Texte.

Dieser Blog funktioniert ohne jegliche finanzielle Unterstützung - auch nicht durch Werbung. Alle arbeiten ohne Geld. Aber keineswegs umsonst :-).

Ewa Maria Slaska fungiert lediglich als eine Administratorin dieses Blogs; sie hat sogar unter den polnischen Autor*innen einen entsprechenden Nick bekommen: Adminka, eine kleine Verwalterin.
Ab und zu schreibt sie auch selber die Texte für den Blog; ist somit also, genauso wie ca. 300 andere, eine Blogautorin.

Es gibt noch einen jungen Mann, Konrad Kozaczek, der "der Adminka" bei den technischen und gestalterischen Fragen hilft und auch ab und zu ein Blogautor ist - aber sonst niemand anders.
Man kann also sagen: so ein Blog ist wie die Welt. Die Welt hat auch keine Weltregierung und trotzdem, besser oder schlechter, funktioniert sie.
Wir wissen nicht, ob es am Anfang einen Planer oder eine Planerin gab, die wusste, was daraus werden wird.
Die "Adminka" wusste nur, dass sie ein Online-Magazin für Kultur und Soziales haben möchte - alles andere hat sich ergeben. Und wie schön!
 
Am 22. September 2020 tritt Ewa Maria Slaska mit ihrer Schwester, Katarzyna Krenz zusammen auf. Solange man planen kann, sollen sie gemeinsam auftreten; Katarzyna mit den Gedichten und Ewa Maria mit ihren Essays zum Thema Barataria.

Sollte Katarzyna coronabedingt oder sonstigen unerwarteten Faktoren nicht aus Polen kommen können, werden Christine Ziegler und Ewa Maria Slaska ihre Gedichte präsentieren.
 
Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt, mit ein paar Einschnitten auf Polnisch.

Eintritt frei, Spenden für die Regenbogenfabrik willkommen.




*****************
Bitte beachten:
Wegen der Abstands- und Hygieneregeln bei allen Veranstaltungen begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Es kann zum Einlassstop (bzw. zu Wartezeiten) kommen, wenn die Kapazitäten erreicht sind.
Beim Wandeln auf dem Gelände und in den Räumen (z. B. Toilette) der Regenbogenfabrik, ebenso beim "Kontakt mit nicht Sozial-Familien-Angehörigen" herrscht Maskenpflicht.

Wir bitten um Euer Verständnis! Bleibt gesund!
******************

Zurück